Bordelle, Sex Clubs und Erotik Studios in St. Gallen

Das erotische Nachtleben in den Sex Clubs und Erotik Studios von St. Gallen

Die Ostschweiz liegt zwar im Einzugsgebiet der großen Etablissements im Kanton Zürich; St. Gallen hat dennoch viel eigenes Nachtleben zu bieten. Zahlreiche Erotikstudios und Kontaktbars laden ein zum hemmungslosen Vögeln. In den kleineren Etablissements findest Du gelegentlich wahre Juwelen; allgemein kann sich die Auswahl sehen lassen. Die Clubs in der Stadt St. Gallen sind beliebt und gut besucht. In den anderen Rotlicht-Ballungsräumen des Kantons sind die Nächte auch nicht kurz: Manche der besonders begehrten Huren musst Du vorab buchen, sonst bekommst Du sie nicht. Die Preise liegen im Kanton St. Gallen deutlich unter denen der Bundeshauptstadt – erstaunlich, dass die Zürcher nicht hierher kommen, wenn sie käufliche Damen treffen wollen. Vielleicht tun es ja einige, ganz heimlich?

Wo sind die Clubs im Kanton St. Gallen?

Eine erotische Reise durch den Kanton St. Gallen beginnt in dem kleinen Winkel zwischen Bodensee, Österreich und den beiden Appenzell: Altstätten, Au und Rheineck laden hier zu einem sündigen Abstecher ein. Am Bodensee lohnt auch Rorschach den Besuch, bevor es weitergeht nach Abtwil, und schliesslich in die Kantonshauptstadt an der Steinach. Die Innenstadt von St. Gallen ist mit Studios, Kontaktbars und Sexclubs reich bedacht. In den Vororten findest Du ebenfalls das eine oder andere Freudenhaus.

Der zweite grosse Brennpunkt: Wil

Unsere Reise geht weiter in Richtung Nordwesten: nach Oberbüren, dann Schwarzenbach, und schliesslich in das Gebiet um die Stadt Wil. Hier findest Du viel rotes Licht im Stadtkern und in den Orten aussenherum: Bütschwil, Zuzwil, Bronschofen, Lütisburg, Ober- und Niederuzwil lohnen jedes einen Besuch. Über Bazenheid geht es weiter nach Kirchberg. Ganz an der westlichen Grenze des Kantons haben am Obersee die beiden Orte Rapperswil und Schmerikon einige Bordelle aufzuweisen. Im Süden von St. Gallen dagegen sind die Sexclubs dünner gesät; Buchs und Bad Ragaz sind hier die richtigen Plätze für eine wilde Nacht.

Und wie sind die Mädchen?

Die Working Girls im Kanton St. Gallen sind so vielfältig wie ihr Arbeitsplatz. Schwiizer Mädi arbeiten neben feurigen Ungarinnen, südamerikanische Schönheiten neben Polinnen. Deutsche Freudenmädchen teilen sich einen Stammgast mit vollbusigen Rumäninnen. Die Thailänderinnen haben gerne ihre eigenen Studios, wo sie das richtige Ambiente schaffen für ihre berühmten Entspannungs-Dienstleistungen.

Zurück zur Webseite
  • Merkliste
  • Zuletzt gesehen